You are here
Otti empfiehlt 

Otti empfiehlt: Wirtschaftsbuchpreis-Gewinner “Weniger Politik!”

Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis 2013 ist vergeben: Daniel Zimmer hat mit seinem Werk „Weniger Politik!“, erschienen im C.H.Beck Verlag, die Jury überzeugt. Zimmer setzte sich gegen neun andere Nominierte durch.

131029_OttiEmpfiehlt_WenigerPolitik

Das Gemeinwesen steht im Dienst des Menschen – nicht umgekehrt, so das Grundthema des ausgezeichneten Wirtschaftsbuchs “Weniger Politik!”. Der Bürger soll wieder mehr eigenverantwortlich handeln, meint dessen Autor Prof. Dr. Daniel Zimmer, Vorsitzender der Monopolkommission und Direktor des Center for Advanced Studies in Law and Economics der Universität Bonn.

Seine These: Unsere Freiheit ist in Gefahr, weil die Politik immer mehr Lebensbereiche mit beschränkenden Regeln erfasst. Die Politik entscheidet, welche Glühbirnen gekauft werden dürfen, wieviel eine Arbeitsstunde im Zeitarbeitsgewerbe mindestens kosten muss, zu welchem Preis EEG-Strom ins Netz eingespeist werden kann und welche Maße eine in der EU vertriebene Banane haben muss.

Zimmer nimmt die Gegenposition ein. Nicht (noch) mehr Politik ist angezeigt, sondern weniger Politik. Das Gemeinwesen steht im Dienst der Menschen – nicht umgekehrt. Nicht vermeintlich weltverbessernde Politiker sollen Entscheidungen für die Bürger treffen, sondern diese selbst.

Der Autor konzipiert die Rechtsordnung als eine Infrastruktur zur Ausübung von Freiheiten.

Der Deutsche Wirtschaftsbuchpreis wird verliehen vom Handelsblatt, der Frankfurter Buchmesse und der Investmentbank Goldman Sachs, die das Preisgeld stiftet. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit Zimmers „wuchtigem Plädoyer für eine freiheitsorientierte Konzeption von Staat und Recht.”

Related posts

Leave a Comment