You are here
150503_Otti_Arbeitnehmerstudie Otti bloggt 

Arbeitnehmerstudie, Teil 3: Mehrheit möchte fünf Stunden weniger arbeiten

Laut “Kompass Neue Arbeitswelt”-Studie arbeitet die Mehrheit der Befragten mindestens 40 Stunden pro Woche, würde aber gerne etwa fünf Stunden einsparen – auch bei weniger Gehalt.

150503_Otti_Arbeitnehmerstudie

Ihre finanzielle Situation betrachten Arbeitnehmer in Deutschland differenziert. Zwar sagt annähernd die Hälfte, dass sie von ihrem Gehalt gut leben kann und vier von zehn Befragten halten ihr Gehalt für angemessen. Allerdings glaubt nicht einmal jeder Dritte, vom eigenen Gehalt allein eine Familie ernähren zu können. Bei den Frauen liegt dieser Wert sogar nur bei 16 Prozent.

Einen Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen halten die Befragten für eher unwahrscheinlich. Auf die Frage, ob sie glauben, dass ihr Arbeitgeber Frauen und Männern das gleiche Gehalt zahlt, sagen nur 15 Prozent, dass Frauen vermutlich geringer entlohnt werden als Männer. Die Hälfte (49 Prozent) schätzt, dass Männer und Frauen in ihrem Unternehmen gleich viel verdienen.

Der so genannte „Wissensarbeiter“ (siehe Teil 1 der Mini-Serie) ist dabei anspruchsvoller und progressiver als die anderen Befragten, was Arbeitsbedingungen und -organisation angeht.  Während insgesamt 44 Prozent der Arbeitnehmer auf Flexibilität in der Arbeitsgestaltung zugunsten eines höheren Gehalts verzichten würden, käme dies für Wissensarbeiter überhaupt nicht in Frage.

Autonomes Arbeiten und eine flexible Gestaltung ihrer Arbeit sind ihnen überdurchschnittlich wichtig, das Sicherheitsbedürfnis im Gegenzug deutlich weniger ausgeprägt. Sie unterscheiden sich in ihren Bedürfnissen und Ansprüchen an ihr Arbeitsumfeld deutlich von den restlichen Befragten.

Service

Weitere Informationen sowie die ausführliche Studie stehen auf dem Themenportal spielraum.xing.com zum Abruf bereit.

Für die repräsentative Studie hat das Hamburger Meinungsforschungsinstitut Statista im März und April 2015 4.000 Beschäftigte aller Berufsklassen befragt, die vom Job-Portal XING veröffentlicht wurden.

Related posts

Leave a Comment