You are here
150503_Otti_HR-Manifest Otti bloggt 

HR-Manifest: Personaler überreichen Regierung Forderungen

Zwölf Forderungen an Politik und Wirtschaft erarbeiteten 180 HR-Leiter unter dem Namen „Manifest der HR-Community – je vier aus den Bereichen „Bildung“, „Arbeitsrecht“ und „Unternehmen im Wandel“.

150503_Otti_HR-Manifest

Das Manifest wurde beim “Power of People”-Konvent erarbeitet und soll alle relevanten Rahmenbedingungen zum Empowerment von Mitarbeitern – und somit zur Erhöhung der österreichischen Wettbewerbsfähigkeit – definieren. Entgegengenommen wurde der Forderungskatalog von Sozialminister Hundstorfer.

Wir haben die wichtigsten Positionen zusammengefasst:

Bildung

  • Verpflichtende Potenzialanalysen, Absolvierung eines Berufspraktikums und standardisierte Berufsberatung für Jugendliche vor dem Abschluss der 7. Schulstufe
  • Elementarbildung, die Lust auf Lernen und Bildungserwerb weckt und aktuelle Erkenntnisse der Entwicklungspsychologie, Lerntheorien und Neurobiologie nutzt
  • Neue und moderne PädagogInnenausbildung für alle Schulstufen
  • Orientierung der Angebote, Methoden und auch der Studenten an den Bedürfnissen und Realitäten der Arbeitsmärkte, bundesweit koordiniert

Arbeitsrecht

  • • Entrümpelung, Vereinfachung und Neukodifikation des Arbeits- und Sozialversicherungsrechts
  • Verbesserung der Work-Familiy-Balance durch betrieblich lebbare Elternteilzeit sowie Erleichterung der Voraussetzungen für betriebliche Kinderbetreuung
  • Branchenübergreifende Vereinfachung des Arbeitszeitrechts statt „Standort-Killer“
  • Mobiles Arbeiten nicht durch unnötige Bürokratie erschweren, sondern Flexibilität fördern

Unternehmen im Wandel

  • Der Mensch in seiner Individualität muss wieder stärker in den Mittelpunkt rücken
  • Mut, schwierige Themen anzusprechen sowie transparente Kommunikation auf allen Ebenen
  • Fehlerkultur, Experimentierfreudigkeit, Freiheit bei der Zielerreichung im Rahmen von situativem Führungsverhalten
  • Talente erkennen und fördern sowie innovative Netzwerke installieren, um Mitarbeiter langfristig zu halten

Related posts