You are here
151206_Studie_PerfekteStellenanzeige Gehalt verhandeln Otti bloggt 

Die perfekte Stellenanzeige

Worauf Bewerber beim Lesen von Stellenanzeigen achten zeigen die Ergebnisse einer Online-Eye-Tracking-Studie, die StepStone und MindTake Research durchgeführt haben.

151206_Studie_PerfekteStellenanzeige

In der die Studie wurden 16 verschiedene Stellenanzeigen mit 429 Personen getestet, die sich in den Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich 10 zu untersuchenden Dimensionen unterschieden. Es wurden per Augenkamera Blickverlauf, Betrachtungsdauer der einzelnen Elemente sowie Aufmerksamkeitsschwerpunkte erfasst.

Die wichtigsten Ergebnisse zum Gestalten einer perfekten Stellenanzeige: Ganz eindeutig erhält der Jobtitel bei allen Zielgruppen die höchste Aufmerksamkeit und sollte daher auf den Punkt gebracht werden. Aufgabenbeschreibung, Anforderungen und Benefits erhalten ebenfalls ein hohes Maß an Aufmerksamkeit.

Optisch wird das Logo oft falsch platziert: es sollte sich in der linken oberen Ecke befinden, nicht im häufig verwendeten unteren Bereich. Beim Fließtext werden klar strukturierte Blöcke bevorzugt, bei zweispaltigen Anzeigen bekommt die linke Spalte mehr Lesezeit. Bilder machen eine Stellenanzeige interessanter, müssen aber ausreichend groß und klar erkennbar sein, am besten in der oberen Hälfte der Anzeige.
Bei Gehaltsangaben ganz spannend: realistische Summen kommen bei erfahrenen IT und Marketing Kandidaten, aber auch bei frischgebackenen Ingenieuren am besten an. Berufseinsteiger im Marketing mögen kollektivvertragliche Angaben am liebsten.

Related posts